FC Chelsea: Xavi-Wunschtransfer Azpilicueta bleibt den Blues erhalten - Barca geht leer aus

Die Transfer-Saga um Cesar Azpilicueta ist zu Ende. Der Spanier hat seinen Vertrag beim FC Chelsea um ein weiteres Jahr bis 2024 verlängert, wie die Blues am Donnerstag mittelten. Damit ist ein Transfer zum FC Barcelona endgültig vom Tisch, zumindest für diesen Sommer. Der vorherige Vertrag des Kapitäns lief bis kommendes Jahr.

Azpilicueta galt lange als absoluter Wunschtransfer von Barca-Trainer Xavi. Anfangs forderten die Blues noch eine Ablösesumme über seinem Marktwert von neun Millionen Euro, was den Katalanen zu viel war - nun hat sich das Thema erledigt.

Barca schnappte Chelsea Raphinha, Dembele und Kounde weg

Die Katalanen schnappten in diesem Transferfenster mit Raphinha, Ousmane Dembele und vor allem Jules Kounde den Blues gleich drei Spieler vor der Nase weg. Mit Raphina soll Chelsea in ernsthaften Verhandlungen gewesen sein, Dembele galt als Tuchel-Wunschtransfer. Im Fall Kounde hatten sich Chelsea und der FC Sevilla sogar bereits auf eine Ablöse geeinigt, ehe die Katalanen dazwischen grätschten. Zudem wechselte Andreas Christensen ablösefrei von Chelsea nach Barcelona.

Möglicherweise ist die Azpilicueta-Personalie nun die Antwort der Blues. Auch Interesse an Marcos Alonso wird dem FC Barcelona nachgesagt - ob der Champions-League-Sieger von 2021 hier genau so wenig gesprächsbereit ist, bleibt jedoch abzuwarten.